Getreideńhre
Öffnungszeiten

Ackerbau

Unser Betrieb liegt am Rande des Bergischen Landes auf einer H├Âhe von 150 m ├╝ber NN. Die Jahresdurchschnittstemperatur betr├Ągt 9┬║ C und die Niederschlagsmenge 1100 mm.

Auf einem Teil unserer Felder bauen wir Mais und Kleegras an; beides wird als Futter f├╝r unsere Tiere ben├Âtigt. Auf den anderen Ackerfl├Ąchen wachsen Gerste und Weizen. Die Gersten- und Weizenk├Ârner werden an eine Getreidem├╝hle geliefert und dort zu Mehl verarbeitet. Einen Teil des Strohs verwenden wir f├╝r unsere Tiere, den ├╝bersch├╝ssigen Teil verkaufen wir an andere Tierhalter.

Unsere Feldfr├╝chte werden in einer Fruchtfolge angebaut. Das hei├čt, dass nur in jedem vierten Jahr die selbe Frucht auf dem selben Feld ausges├Ąt wird. Hierdurch wird die Bodenfruchtbarkeit gef├Ârdert.

Die organischen Abf├Ąlle (Mist und G├╝lle), die in unserem Betrieb anfallen, sind f├╝r uns wertvolle D├╝ngemittel und werden auf unseren Feldern ausgebracht. Wenn diese f├╝r eine ausgewogene Pflanzenern├Ąhrung nicht ausreichen, wird mineralischer D├╝nger nach Berechnung von N├Ąhrstoffbilanzen zugekauft. Diese Art der Bewirtschaftung wird als „Integrierter Pflanzenbau“ bezeichnet.

Das zum Hof geh├Ârende Dauergr├╝nland wird haupts├Ąchlich als Weideland f├╝r die ├Ąlteren Jungtiere, die Milchkuhherde und die Pferde genutzt.